Prof. Andreas Boettger  



        Erich Trog

       Guido Marggrander



       Dörte Siefert


 

 

 

 

Prof. Andreas Boettger

Prof. Andreas Boettger Als Leiter der Schlagzeugabteilung der Hochschule für Musik und Theater bin ich organisatorisch für sehr verschiedene Studienzweige verantwortlich:

Künstlerische Ausbildung (KA)
Ausbildung zum Musikerzieher (ME)
Ausbildung zum Lehrer an Gymnasium (Schulmusik)
Ausbildung zum Sonderschullehrer (PH)




Die KA und ME Schlagzeuger werden von unserem vierköpfigen Team (Boettger, Trog, Marggrander, Schomerus) unterrichtet, da sie am intensivsten musikalisch betreut werden müssen. In den ersten vier Semestern werden an der Kleinen Trommel, Pauke, Xylophon, Glockenspiel und an Kleininstrumenten wie Tamburin, Triangel etc. grundlegende Techniken überprüft und angeeignet. Alle Übungen münden in die Erarbeitung ca. 75 gängiger Orchesterstellen, die regelmäßig Donnerstag Morgen 9h 30 zum Vorspiel gelangen.

Alle frisch erworbenen Fähigkeiten kann man in unserer Musikhochschule im Schlagzeug-Ensemble, Hochschulorchester und Ensemble für Neue Musik zu Gehör bringen. Latin - Kurse mit Hilko Schomerus, afrikanischer Musik auf Djembe und Marimba würzen wöchentlich das Schlagzeugstudentenleben.

In die umfassende Welt der zeitgenössischen Schlagzeugliteratur begibt man sich in der zweiten Phase des Studiums. Die Vertiefung der musikalischen Ausdrucks- und Urteilskraft führt in die Vorbereitung eines solistischen Abschlusskonzertes.
Parallel dazu immer die donnerstäglichen internen Probespiele, damit die Orchesterstellen die nötige Profireife erlangen.

Andreas Boettger erhielt 1968 seinen ersten Schlagzeugunterricht in Guinea (West Afrika). Er studierte bei Prof. Bernhard Wulff an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg.

      Im Anschluss war er Mitglied des Ensemble Modern, in dem er an Projekten wie eine Südamerika Tournee im Jahre 1982 und Yellow Shark mit Frank Zappa im Jahre 1992 teilnahm.

      Er wechselte in das Karlheinz Stockhausen Ensemble, indem er von 1982 bis 2001 nach und nach das gesamte Soloschlagzeug-Repertoire Stockhausens (ZYKLUS, KONTAKTE, REFRAIN etc.) auf internationalen Bühnen brachte, und die Uraufführungen der Soli NASENFLÜGELTANZ und von KOMET erarbeitete. Er gastierte mit der Operninszenierungen MONTAG aus LICHT an der Mailänder Skala und mit DIENSTAG aus LICHT an der Oper Leipzig.

      Als Konzertschlagzeuger trat er bei internationalen Musik-Festivals mit Werken von Pierre Boulez, Hans Werner Henze, Luigi Nono, John Cage, Helmut Lachenmann, Toru Takemitsu, Giorgio Battistelli, N.A. Huber auf.

Seit 1994 ist er Professor für Schlagzeug und Pauken an der Hochschule für Musik und Theater Hannover (HMTH) und Mitglied des Instituts für Frühförderung (IFF) musikalisch hochbegabter Kinder. Er ist seit Herbst 2003 Vorsitzender der Hannoverschen Gesellschaft für Neue Musik.

 

 

Tel.: 0177 / 5557197

 
 

                nach oben

 

 

 

 

Erich Trog

Erich Trog Solopauker im Deutschen Sinfonie Orchester Berlin

          

 

 
Guido Marggrander

Guido im Studio
Guido Marggrander wurde 1964 in Karlsruhe geboren. Nach dem Abitur folgte das Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe in den Fächern Musikwissenschaft und Schlagzeug bei Hans-Jörg Bayer und Jürgen Heinrich.
 
Von 1989-1997 war er 1. Schlagzeuger im SWR-Rundfunkorchester, seit 1997 spielt er im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.
 
Guido Marggrander ist Mitglied diverser Kammermusikformationen, z.B. AURIGA-Schlagzeugquartett, Deutsches Schlagzeug Ensemble, Xsemble München.


 

 

 

 

Hilko Schomerus


Hilko am Set
Nach anfänglichem Trommeln während der Schulzeit begann Hilko etwa 1982 mit dem autodidaktischem Studium und war etwa fünf Jahre später Schüler der "Percussion Academie" unter Leitung von Freddie Santiago. Hilko Schomerus hatte mehrere Studienaufenthalte, u. a. in West-Afrika, Venezuela und Indonesien. Heute arbeitet er als Studio- und Live-Musiker und als Dozent.

Aktivitäten:

Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
- Latin- und Popular-Percussion im Bereich Schulmusik
- Latin-Percussion im Bereich Klassik
Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Hannover
- Latin- und Popular-Percussion im Bereich Schulmusik
Referent und Gastdozent an verschiedenen Musikinstituten in Deutschland, u. a. der
Bundesakademie Remscheid, AfS, VdS
Leiter der Schule für Percussion und Rhythmik "Tres-Golpes" in Hannover
Gastdozent an der Hochschule Bremen und Hamburg


Zusammenarbeit bzw. Produktionen u. a. für / mit:

Randy Crawford, Quincy Jones, Fury in the Slaughterhouse, Bootsie Collins, Fred Wesley, Supreme Chord Jesters, Dave Liebman, Cunnie Williams, Terry Hoax, Havanna, Backstreet, Gamut of Crime, She´s China, Acher D. und MC Duke, Funky B, Camerata Freden (Mitglieder der Berliner Symphoniker, dem London Symphonie Orchestra, RTL-Radio Orchester u. a.), Cultured Pearls, Sidney Youngblood, Mousse T., Gregor Prächt, Echt, Inga Rumpf, Richard Clayderman, Charlie Mariano, Benny Bailey, Thommy Quasthoff, Sono, Lamount Dozier, Roachford, Hiram Bullock, Soul Lounge



Web Site: http://www.10dance.de

nach oben